Immer wieder werde ich gefragt, wie ich es geschafft habe, fast 40 Kilo abzunehmen. Ein wesentlicher Faktor ist und bleibt die Ernährung. Bei einer Gewichtsabnahme ist die Ernährung bis zu ca. 70% ausschlaggebend.

Ich setze mich täglich immer wieder mit meiner Ernährung auseinander, ab und an führe ich ein Ernährungsprotokoll, um zu sehen wie hoch meine Kalorienbilanz ist. Denn oft ist einem überhaupt nicht bewusst, welch bösen fetthaltigen Produkte man zu sich nimmt. Schnell kommt man so über seinen eigentlichen Kalorienbedarf hinaus.  Vor Jahren habe ich immer alles aufgeschrieben und dann selbst ausgerechnet. Echt mühsam und total nervig :-(.  Da man als Diabetiker ja sowieso immer täglich seine Blutzuckerwerte und Besonderheiten wie Sport oder Streß protokollieren muß, bin ich einfach kein Freund dieses ständigen Aufschreibens. Gut, dass es heute dank Smartphone es viele Apps gibt, die das Führen eines Ernährungsprotokolls erleichtern. Einfach den EAN-Code des Produktes einscannen und fertig. Die Apps verfügen über große Datenbanken, so dass Produkte wie Äpfel oder Brötchen, die keinen EAN-Code haben, schnell hinzugefügen kann. Ein super Vorteil ist auch, die Ernährungsprotokolle auszudrucken und dann seinem Diabetologen vorlegen kann. Eine wirklich gute Erleichterung.

Mit Hilfe der Smartphone-App auf seine Kalorienbilanz achten

 Hier meine Auswertung von Oster-Sonntag. Ja, ich habe kräftig geschlemmt bei meinen Eltern. Ich finde, das muss auch mal sein und ist ganz normal.  Dafür habe ich am nächsten Tag dann etwas mehr Sport gemacht, so war ich dann wieder insgesamt gesehen in meiner Kalorienbilanz. Ende gut, alles gut.

Nutzt ihr auch eine App? Wenn ja welche? Freue mich auf eure Antworten.

Pin It on Pinterest

Share This