Am heutigen Samstag geht es in der diabetes-blog-Woche.de um das Thema „Diabetes-Frischling“.  Als Diabetes-Frischling hat man es nicht leicht. Alles ist neu und ungewohnt. Wo soll man anfangen, was darf man und was nicht? Welche Tipps und Tricks würdet ihr einem Neu-Diagnostizierten mit auf den Weg geben?

Nach mehr als 36 Jahren Diabetes Typ 1 bin ich wohl eher schon ein alter Diabetes-Hase. Dennoch gibt es immer noch viel Neues und Spannendes in Sachen Diabetes für mich zu entdecken. Das wird sicherlich auch noch bis zu meinem Lebensende so bleiben. Bis dahin wird es wohl nicht langweilig.

Als Diabetes-Frischling stürzen sicherlich tausende von Dingen auf einen ein. Keine Angst, alles halb so schlimm. Der Kopf bleibt dran und man kann alles lernen. Wichtig ist, dass man sich mit seinem Diabetes immer wieder auseinander setzt, weiß wie sein Diabetes auf Sport, Alkohol, Stress etc. reagiert. Die Wirkungsweise seines Insulins muss einem bewusst sein. Die Ernährung spielt eine große Rolle. Denn eines muss klar sein, ein Patentrezept gibt es nicht. Sucht euch einen Diabetologen eures Vertrauens. Manchmal muss man vielleicht mehrere Anläufe nehmen, um den richtigen Arzt zu finden. Glaubt mir aber, es gibt sie.

Lasst euch von euren Zielen und Träumen durch den Diabetes nicht abbringen. Es wäre zu schade, deswegen auf tolle Erlebnisse zu verzichten. Erkundigt euch, fragt andere Diabetiker nach ihren Erfahrungen. Es gibt immer einen Weg, auch wenn man Diabetes hat. Ihr seid nicht alleine mit der Krankheit. Seht den Diabetes als euren neuen besten Kumpel an, er geht mit euch durch Dick und Dünn.

In diesem Sinne, freue ich mich auf die nächsten 36 Jahre und mehr mit meinem Diabetes.


diabetes-blog-woche

Pin It on Pinterest

Share This